Traumatherapie, Kunst- und Gestaltungstherapie Sabine Pabel
 
weiter
 
 
 
 
   

AUTHENTIC MOVEMENT

eine Form der freien Bewegungsmeditation / Improvisation
eine Unterstützung beim Auffinden von emotionalem und körperlichem Ausdruck

„Die Symbole des Selbst entstehen in den Tiefen des Körpers.“ - C.G. Jung

Der Rahmen:

Ein Raum zum Bewegen, keine Medien, keine Musik, nur der Körper
Zu zweit oder in der Gruppe
Eine Zeitspanne wird abgesprochen

Der Ablauf:

Die Rolle des Movers:
den Raum betreten
zu sich selbst gehen
die Augen schließen
den eigenen Bewegungsimpulsen lauschen
spüren was bewegt werden will
das Denken zwar hören, aber dann loslassen.
spüren, was braucht mein Körper jetzt?
den eigenen Bewegungsimpulsen folgen
ausdrücken was ist

Die Rolle der Witness / Zeugin:

Zeugin sein für den Prozess
den Rahmen halten
Schutz bieten
wertfrei Wahrnehmen was ist
Was bewegt die Zeugin innerlich?
Was bewegt der Mover?

Die Auswertung:

Der Mover spricht zuerst.
Was geschah in mir?
Was will ich mitteilen?
Soll die Zeugin sprechen?
Wenn, dann wertfrei beschreibend
Was erlebte die Zeugin?
in sich selbst
beim Mover

Zitat einer Teilnehmerin:

Hier kann ich frei sein, wie ich bin, ohne Anspruch, ohne Müssen. Mir selbst Lauschen, Ausdruck finden und Spiegelung meiner Selbst durch die Zeugin.

www.authenticmovement-usa.com
 
Impressum | recht. Hinweise | © 2007-2015 Sabine Pabel | HOME | kontakt@kunsttherapie-pabel.de